Neue Mittelschule Payerbach

Berufsorientierung

Get a Job

GET A JOB

Im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts fand 2016 mit der 3. Klasse der NMS Payerbach ein interaktiver und praxisnaher Workshop in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer NÖ, Sparte Tourismus, statt. Eine Referentin des Vereines zur Berufseingliederung & Nachwuchsförderung gab Impulse und Infos zur eigenen Berufswahlsituation. Die aktive Berufsrecherche rund um die Berufsbilder in Gastronomie und Hotellerie zeigten exemplarisch, wie man die Berufswelt erkunden kann. Ein Interview mit dem Gastronom Oliver Kobald aus Reichenau rundete den Workshop praxisnah ab. Die vielfältigen Aspekte und Chancen im Berufsfeld Tourismus wurden den Schülerinnen und Schülern sehr interessant vermittelt.

Berufsorientierung 2014/15

Berufsorientierung an der NMS Payerbach

Seit Jahren bemüht sich die Schule im Gegenstand Berufsorientierung den Schüler und Schülerinnen gezielt Informationen zu den einzelnen Berufsbildern und weiterführenden Schulen zu vermitteln.

Dabei ist es besonders wichtig Entscheidungshilfen für den Berufseinstieg oder den Besuch einer weiterführenden Schule anzubieten.

Beispiele dafür:

• Talente Check

• Firmenbesuche

• Information der Wirtschaftskammer mit dem Vortrag

„Jimmy on tour"

• Besuch der Schul- und BerufsInfoMesse

• AMS – Vorträge

• Arbeiterkammervortrag

• Sprach- und Bewerbungstraining

• Berufspraktische Tage

Eindrücke zu ihren Berufspraktischen Tagen von Lisa Auer (4.Klasse):

Meine Berufspraktischen Tage

Mein Name ist Lisa Auer und ich habe 3 Tage im Kindergarten Payerbach   und 2 Tage beim Spar in Reichenau verbracht.

Am Montag begann mein erster Arbeitstag im Kindergarten in der Mäusegruppe. Ich arbeitete 8 Stunden am Tag. Ich half den Kindergartenpädagoginnen Weihnachtsdekoration vorzubereiten. Ich lernte die Kinder kennen und spielte mit ihnen verschiedene Spiele. Am Dienstag besuchte ich dann in der Dinogruppe.   Ich spielte mit den Kindern „Arzt und Patient“, auch “Schnipp-Schnapp“ und Würfelspiele. Wir hatten an diesem Tag auch Englisch. Am Mittwoch war ich dann wieder in der Mäusegruppe, da jeden Mittwoch „Gesunde Jause“ ist, kochten wir mit einigen Kindern. Wir schälten Karotten und schnitten sie in Würfel für die Sternchensuppe. Dann aßen wir gemeinsam.Und so verging mein letzter Tag im Kindertag. Ich habe herausgefunden, dass dieser Beruf sehr anstrengend ist, mir aber trotzdem sehr gut gefallen würde.

Ab Donnerstag war ich beim Spar. Ich arbeitete dort je 7 Stunden. Schon in der Früh schlichtete ich das Kühlregal mit den verschiedensten Milchprodukten ein. Danach nahm ich mit einer Mittarbeiterin die Bestellungen für den nächsten Tag auf. Danach räumten wir Neues in die Regale ein. Es dauerte nicht lange und auch dieser Arbeitstag war vergangen. Am Freitag war dann mein letzter Arbeitstag. An diesem Tag half ich in der Backstube, ich durfte Mohnweckerl, Salzstangerl, Chilistangerl und noch andere verschiedene Gebäcksorten backen. Ich durfte auch Kunden bedienen. Es gab in dem Beruf schöne Momente, aber ich habe herausgefunden, dass dieser Beruf nichts für mich ist.          

Sprachtraining

Berufsorientierungsgütesiegel

Berufsorientierungsgütesiegel für NNÖMS Payerbach

Das Berufsorientierungsgütesiegel wurde 2010 anlässlich des 30- jährigen Bestehens des WIFI-BIZ ins Leben gerufen. Vergeben wird das Gütesiegel für drei Jahre und die NNÖMS Payerbach konnte gemeinsam mit drei weiteren Schulen des Bezirkes zum zweiten Mal die Kriterien für diese Auszeichnung erfüllen.

Berufsorientierung ist keine Momentaufnahme, sondern stellt einen dauerhaften Auftrag zur Umsetzung im Unterricht dar. Diese Zielsetzung wird an der NNÖMS durch jährliche „Berufspraktische Tage“, Betriebserkundungen, Workshops für Bewerbungsgespräche, Interessentests und durch einen kontinuierlichen Berufsorientierungsunterricht erreicht.

Begabungskompass

Potentialanalyse im BIZ Mödling

Die 3. Klasse absolvierte den 2. Teil des Begabungskompasses.

Diese Potentialanalyse beinhaltet Tests der Reaktion und Konzentration, des handwerklichen Geschicks, des technischen Verständnisses, der Merkfähigkeit, sowie Interessen- und Neigungstests.

Am 2. Juni werden die Ergebnisse in einem Beratungsgespräch mit den Eltern und Schüler/Innen durch eine in Berufsorientierung geschulte Psychologin besprochen und der ganz persönliche und individuelle weitere Ausbildungsweg aufgezeigt.

Talente Check

Talente Check

Um eine Berufsentscheidung zu finden sind vor allem Talente, Begabungen und Interessen unserer Schüler und Schülerinnen ausschlaggebend. Der NÖ Begabungskompass unterstützt alle Schüler und Schülerinnen der 7. Schulstufe und ihre Eltern kostenlos bei ihrer beruflichen Orientierung und der Suche nach dem passenden Bildungsweg.

 

Der 1. Teil des Begabungskompasses fand direkt an unserer Schule statt und ermittelte sprachliche, rechnerische, räumliche, kreative, praktische und sozial-emotionale Begabungen.

 

Talentecheck

Der NÖ Begabungskompass an unserer Schule

Am Ende der Pflichtschulzeit beginnen Überlegungen...

»  Soll mein Kind in Richtung Gymnasium-Matura gehen oder eine berufsbildende Schule wählen?

»  Soll mein Kind eine polytechnische Schule besuchen und sich auf einen Lehrberuf vorbereiten?

»  Und vor allem: Welche fachliche Richtung eignet sich für mein Kind?

Bei der Entscheidungsfindung sind vor allem Talente, Begabungen und Interessen Ihres Kindes ausschlaggebend. Der NÖ Begabungskompass unterstützt alle Schülerinnen und Schüler der 7. Schulstufe (3. Klassen Gymnasien, Hauptschulen, Neue Mittelschulen, etc.) kostenlos bei ihrer beruflichen Orientierung und der Suche nach einem passenden Bildungsweg.

In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich bietet die NÖ Landesakademie den Begabungskompass flächendeckend an Niederösterreichs Schulen an. Dieser besteht aus 3 Teilen:

Talente Check --> Potenzialanalyse --> Beratungsgespräch

  • Die Durchführung des Talente Checks erfolgt an einem vorab mit Ihnen vereinbarten Tag während der regulären Unterrichtszeit am Vormittag direkt an der Schule. Abgehalten wird der Test von einer/einem auf die Testdurchführung psychologisch geschulte/-n Pädagogin/Pädagogen, die/der an die Schule kommt. Die Dauer des Tests beträgt rund 2 Stunden (mind. 100 Minuten).
  • Die Testungen der Potenzialanalyse erfolgen an einem vorab mit Ihnen vereinbarten Tag im BIZ Mödling. Gleichzeitig werden in einem pädagogisch geführten Gruppenprogramm den Jugendlichen die Grundlagen der Berufswahl mit unterschiedlichsten Methoden vermittelt. Die Dauer des Gesamt-Programms im BIZ beträgt ca. 6,5 Stunden. Alle anfallenden Kosten (incl. Bus und Mittagessen) trägt das BIZ.
  • Das persönliche Beratungsgespräch mit den Eltern und den Jugendlichen erfolgt direkt an Ihrer Schule und wird von einem/einer geschulten Psychologen/Psychologin geführt. Dabei werden die Ergebnisse aus den beiden Testverfahren erörtert und das Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten entsprechend den individuellen Talenten und der Persönlichkeit jedes Jugendlichen aufgezeigt. Beratungstermine werden mit Ihnen abgesprochen und für Ihre Schule reserviert. Die Dauer eines Beratungsgespräches beträgt ca. 45 Minuten.

     Die Teilnahme ist kostenlos.

     Termine siehe Schuljahr 2013/14

Berufspraktische Tage

 Berufspläne

Im Rahmen der Berufspraktischen Woche verbrachten die Schüler/Innen der 4. Klasse der NNÖMS Payerbach interessante Tage in den verschiedensten Betrieben.

Die Betreuung übernahm HL Maria Mandl sie ist Berufsorientierungslehrerin an der NNÖMS Payerbach.

Die Mädchen und Burschen bekamen die Gelegenheit, die Vielfalt von Berufsbildern in der Praxis, entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten zu testen. Begeistert von den freundlichen Mitarbeitern der einzelnen Firmen berichteten die zukünftigen „Lehrlinge" von ihren tollen Eindrücken, die sie in der Arbeitswelt sammeln durften.

Danke an alle Wirtschaftstreibenden, die mit viel Engagement Einblicke in die Arbeitswelt ermöglichten.

Berufsorientierung

Jimmy on tour

Die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klasse erhielten Informationen über die Berufswahl. Ein Interessenstest soll die Zuordnung zu einer Berufsgruppe vereinfachen. Herr Knöbl vom Schuhhaus Rax in Neunkirchen erzählte über Bewerbung, Lehre und über den Umgang mit Facebook bzgl. Zugriffe späterer Chefs.

Weitere Infos dazu auch auf www.frag-jimmy.at

Berufsgütesiegel

Auszeichnung für die Hauptschule Payerbach !

Die Wirtschaftskammer Niederösterreich verleiht der Hauptschule Payerbach 2011 das Gütesiegel in Berufsorientierung.

Copyright © 2015. All Rights Reserved.